Gerichtlicher Vergleich nach § 278 Abs. 6 ZPO und Befristung vor dem Arbeitsgericht.

Gerichtlicher Vergleich nach § 278 Abs. 6 ZPO und Befristung vor dem Arbeitsgericht.

Arbeitgebers ein Arbeitszeugnis nach dem Formulierungsvorschlag des Arbeitnehmers zu erteilen – nicht vollstreckungsfähig

Vergleich – Arbeitszeugnis „nach Formulierung des Arbeitnehmers“ nicht vollstreckungsfähig

Widerruf eines Vergleiches „durch schriftliche Anzeige zur Gerichtsakte“

Widerruf eines Vergleiches „durch schriftliche Anzeige zu Gerichtsakte“

BAG: Verzicht auf Urlaubsabgeltung durch Arbeitnehmer im Vergleich möglich

BAG: Verzicht auf Urlaubsabgeltung durch Arbeitnehmer im Vergleich möglich

Verzicht des Arbeitnehmers auf tarifvertragliche Ansprüche möglich?

Verzicht des Arbeitnehmers auf tarifvertragliche Ansprüche möglich?

Kann man einen arbeitsgerichtlichen Vergleich anfechten?

Kann man einen arbeitsgerichtlichen Vergleich anfechten?

Vergleich bei Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht – Beendigungsart und Zeitpunkt

Vergleich bei Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht – Beendigungsart und Zeitpunkt

Was sollte man in einem Vergleich vor dem Arbeitsgericht regeln?

Was sollte man in einem Vergleich vor dem Arbeitsgericht regeln?

%d Bloggern gefällt das: